Wintersport im Harz – hier gleich buchen

Wintersport im Harz

Der Wintersport im Harz hat viele Gesichter. Ob nun Ski alpin oder Langlauf, Rodeln, Eislaufen oder einfach eine Wanderung durch das Winterwunderland. Das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands hat wintersporttechnisch einiges zu bieten. Über den ganzen Harz verteilt, findet man Skipisten für Anfänger und Fortgeschrittene, Langlaufloipen und Wanderwege, Rodelbahnen und Eislaufhallen oder -flächen. Die Möglichkeiten für Wintersport im Harz sind groß und vielfältig. Für jeden gibt es das passende Angebot.

Wintersport im Harz
Der Wintersport im Harz hat Tradition. Auf dem 660 m hohen Ravensberg bei Bad Sachsa fanden schon Anfang des letzten Jahrhunderts Ski- und Rodelrennen statt und der ortsansässige Wintersportverein feierte 2011 bereits sein 100 jähriges Bestehen. Der Hausberg Bad Sachsas ist der einzig befahrbare Alpinskiberg im Harz. Neun Skipisten mit insgesamt 4 km Länge, ein Doppelschlepplift und zwei Einzelschlepplifte warten auf alle, die gern Wintersport im Harz betreiben. Die familienfreundlichen Abfahrten bieten gute Bedingungen für Kinder und Anfänger. Eine Skischule gehört ebenfalls zum Angebot.

Daneben gibt es eine 300 Meter lange Rodelbahn und auch die Skilangläufer kommen auf Ihre Kosten. Vom oberen Parkplatz des Ravensberges hat man einen guten Einstieg in die fast 50 km lange DSV zertifizierte Südharzloipe. Verschiedene Strecken von unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit stehen dem Sportler zur Verfügung. Herrscht dazu kaltes, klares Wetter sind die besten Bedingungen für den Wintersport im Harz geschaffen. Bad Sachsa bietet neben Ski- und Rodelmöglichkeiten auch eine Eislaufhalle. Perfekt für alle, die den Wintersport im Harz lieber auf Kufen als auf Brettern betreiben möchten.
Seit der Erweiterung des Skigebietes am Braunlager Wurmberg im Jahr 2013 hat der Wintersport im Harz an Bedeutung zugenommen. Der Wurmberg ist mit 971 m der höchste Berg Niedersachsens und verfügt über die modernste Seilbahn Norddeutschlands. Ob Skifahren, Rodeln oder Langlauf – Braunlage bietet die besten Voraussetzungen für den Wintersport im Harz. Im größten Alpinskigebiet des Harzes sind 15 Pisten, eine Seilbahn und verschiedene Lifte vorhanden. Neun der 15 Pisten können künstlich beschneit werden. Für die Schneesicherheit auf insgesamt 16,3 Hektar Skipiste sorgen fast hundert Schneelanzen.

Damit ist Wintersport im Harz hier auch bei nicht ganz optimaler Wetterlage möglich. Auf dem Wurmberg ist Wintersport für die ganze Familie möglich. Pisten aller Schwierigkeitsgrade, ein abgegrenztes Übungsgelände für Anfänger und ein Freestyle-Parcours für Snowboarder gehören zum alpinen Angebot. Wer den Wintersport im Harz erst einmal ausprobieren möchte, findet im Skiverleih die passende Ausrüstung. Für den richtigen Einstieg in das weiße Vergnügen sorgen Ski- und Snowboardkurse für Kinder und Erwachsene. Erfahreneren Skifahrern bieten Kurse für Fortgeschrittene die Möglichkeit Können und Technik zu verbessern.

Familien mit kleinen Kindern nutzen am besten das Skigebiet am sogenannten „Hexenritt“. Ein breiter, flacher Übungshang mit eigenem Lift wartet auf die Kleinsten und auf alle, die zum ersten Mal auf Ski oder Snowboard stehen. Am Hexenritt befindet sich neben den Anfängerpisten auch die Snowtubing-Area. Hier erlebt man Wintersport im Harz mal anders. Auf einer 200 m langen Wellenbahn hat die ganze Familie riesig Spaß. Rasant die Piste hinunter geht es auf speziellen Schlauchreifen, die gegen Gebühr erhältlich sind. Für Snowboarder eignet sich der Sonnenhang besonders gut. Ein Freestyle Parcours sorgt hier für Action.

Gemächlicher hingegen geht der Wintersport im Harz beim Langlauf oder Schneewandern zu. Mit der Seilbahn gelangt man ohne Probleme zu den Höhenloipen auf dem Gipfel des Wurmbergs. Das weitläufige und vielfältige Loipennetz bietet beste Voraussetzungen um den Harzer Wintertraum genießen zu können. Aufgrund der Höhenlage sind die Gipfelloipen recht schneesicher. Neben den gespurten Loipen laden etwa 50 km nicht gespurte Skiwanderwege zur Entdeckungstour durch die verschneite Bergwelt ein. Auf den Hunger nach dem Wintersport im Harz ist der Wurmberg ebenfalls gut vorbereitet. Ein abwechslungsreiches Gastronomieangebot erwartet die Besucher.

Neben den vielfältigen Wintersport im Harz Angeboten auf dem Wurmberg stehen in Braunlage noch zwei weitere Anfängerskihänge zur Verfügung. Mitten im Ort liegt das größte Eisstadion im Harz. Hier sind die Harzer Falken zu Hause. Der Braunlager Eishockey-Club spielt derzeit in der Oberliga Nord. Der Besuch eines Heimspiel ist ein spannendes Erlebnis mit toller Atmosphäre. Natürlich kann man auch selbst die Schlittschuhe anschnallen. Neben festen Eislaufzeiten gibt es zweimal pro Woche eine Eisdisco.
Gut für den Wintersport im Harz eignet sich auch der 726 m hohe Bocksberg. Auf Hahnenklees Hausberg bieten 5 Pisten verschiedener Schwierigkeitsgrade, eine Seilbahn und verschieden Lifte alles, was das Wintersportlerherz begehrt. Mittels Beschneiungsanlagen ist auch auf dem Bocksberg eine gewisse Schneesicherheit gegeben.

Alle Schlittenfans erwartet in Hahnenklee eine 1400 m lange Rodelbahn. Eine der längsten Strecken im Harz. Am bequemsten erreicht man den Startpunkt der Piste mit der Bocksberg-Seilbahn. Bei entsprechender Witterung ist das Schlittschuhlaufen auf dem Kurparkteich möglich. Eisdisco, Eishockey oder Eisstockschießen werden dann angeboten. Die Hockeyschläger und Eisstöcke können kostenlos bei der Tourist-Info Hahnenklee ausgeliehen werden. Neben dem Kurparkteich in Hahnenklee gibt es im Harz noch einige weitere Seen und Teiche, die bei entsprechenden Kältegraden präpariert werden. Oftmals richten dann örtliche Vereine ein Eisfest aus und bei Punsch und Bratwurst kann man den Wintersport im Harz auf Kufen oder Gleitschuhen genießen. In Bad Harzburg ist man hingegen nicht ganz so auf frostige Temperaturen angewiesen. Eine künstliche Freieisfläche rundet hier das winterliche Freizeitangebot ab.
Das Rodeln gehört wohl zu den beliebtesten Aktivitäten beim Wintersport im Harz. In fast jedem noch so kleinen Ort gibt es einen Rodelberg oder zumindest einen Hügel. Ist der Berg höher, kann das Hochlaufen schnell lästig werden. Besonders praktisch erweist sich dafür ein Lift. In Torfhaus befördert der spezielle Rodellift „Brockenblick“ alle kleinen und großen Schlittenfahrer auf den Gipfel. Bei guter Schneelage und entsprechender Witterung ist dank Flutlicht die Rodelpartie auf knapp 300 m auch im Dunkeln garantiert. Gut für einen Rodelausflug mit der ganzen Familie eignet sich Hohegeiß.

Die zwei Rodelhänge „Am Weinberg“ und am „Gretschenkopf“ laden zum Schlittenspaß mit kleineren Kindern ein. Einen weiteren Rodelhang gibt es im Skigebiet Hohegeiß. Durch den vorhandenen Rodellift „Hasental“ ist auch hier ein bequemer Aufstieg möglich. Neben den Rodehlbahnen bietet Hohegeiß einige Skiabfahrten.
Ein Allround-Paket für den Wintersport im Harz findet man in Sankt Andreasberg. Ähnlich wie auf dem Wurmberg gibt es auch dort eine Snowtubing-Bahn. Mit 100 Metern zwar nicht ganz so lang, aber mit Sicherheit genauso spaßig. Dazu findet man in Sankt Andreasberg gleich zwei Alpinskigebiete. Für jedermann geeignet ist das Skigebiet am Sonnenberg, etwas anspruchsvollere Ski- und Snowboardfahrer sind besser auf dem Matthias-Schmidt Berg aufgehoben. Um den Ort herum erstrecken sich zudem viele interessante Loipen, die dem Anspruch eines jeden Skilangläufers gerecht werden.

Hier finden Sie Ihre passende Ferienwohnung im Harz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.